IBL

Ihr Interessenvertreter in Sachen Versicherungen und Finanzen



Die Kulanz-Falle

Manchmal zahlen Versicherer nach einem Schadenfall schnell und kulant.

Manchmal ist es hingegen sehr mühsam, eine Zahlung zu erhalten.

Woran liegt das?


Die eingepreiste Kulanz - Schnelle Zahlung mit Kalkül 

Bei überteuerten, leistungsschwachen Tarifen zahlt der Versicherer in kleineren Schadenfällen oft schnell und kulant.

Denn der Versicherer weiß, dass der Kunde aus Dankbarkeit für die kulante Erstattung dem Versicherer lange treu bleibt 

und dass der Versicherer in den nächsten Jahren ein Vielfaches der Entschädigungszahlung an dem Kunden verdienen kann.


Wenn es zu einem großen Schadenfall kommt, der im "Kleingedruckten" des leistungsschwachen Tarifs versichert ist,

zahlt der Versicherer ebenfalls oft schnell und kulant. Vor allem dann, wenn der Kunde eine Rechtsschutzversicherung hat.

Denn der Versicherer weiß, dass der Kunde spätestens vor Gericht seine Entschädigung 

ohnehin zugesprochen bekommt. Zudem ist der Kunde nach der schnellen und kulanten Zahlung so zufrieden mit 

seinem Versicherer, dass der Kunde seinem Versicherer lange treu bleibt und aus Dankbarkeit noch die eine oder andere 

überteuerte, leistungsschwache Versicherung abschließt. 


Wenn es zu einem großen Schadenfall kommt, der im "Kleingedruckten" des leistungsschwachen Tarifs nicht versichert ist,

bleibt der Kunde auf seinem großen Schaden sitzen. Denn vor Gericht würde der Kunde gegen seinen Versicherer verlieren.


Der Versicherer zahlt nicht -  Was soll das?

Wenn der Versicherer nach einem Schadenfall nicht zahlen will, kann das drei Gründe haben:

a) Der Schadenfall ist im "Kleingedruckten" nicht versichert.

b) Der Versicherer möchte zulasten seines Kunden Geld sparen.

c) Der Versicherer unterstellt Versicherungsbetrug. 


Vor a) können Sie sich mit einem guten, leistungsstarken Tarif wappnen.

Vor b) und c) können Sie sich mit Hilfe unserer Unterstützung und ggf. mit einer Rechtsschutzversicherung wappnen.